Männer und das Tanzen

Männer und das Tanzen

Männer und das Tanzen- ein Post an alle Männer da draußen

Ich tanze mittlerweile seit vielen Jahren und treffe unter Profis auf etliche männliche Tänzer. Starke, große Kerle, die im Tanzen ihre Leidenschaft gefunden haben und dazu stehen. Unter Hobbyleuten tifft man(n) meist nur Frauen an.Warum ist das so? Liebe Männer, dieser Artikel über Männer und das Tanzen richtet sich an euch und motiviert vielleicht den ein oder anderen öfter durch das Leben zu tanzen.

Tanzen ist etwas für Frauen. Es ist uncool für einen Mann zu tanzen. Wir Männer machen lieber was richtig Sportliches, wo wir zum Schwitzen kommen und Muckis aufbauen können.

Das höre ich relativ oft. Warum wirkt Tanzen in unserer Kultur als etwas so weibliches, weiches, unsportliches? Nur weil so viele Frauen sich für das Tanzen begeistern? Weil Tanz oft so grazil aussieht und in den meisten Köpfen sofort mit Ballett verbunden wird?

Es geht schon in der Kindheit los:

Mädchen werden in Tütüs gesteckt und träumen davon Prinzessin oder Ballerina zu werden.  Jungs dagegen bekommen Autos, Lego und werden zum Fußball geschickt. Alles schön und gut. Allerdings prägen sich Männer wohl von der Kindheit schon ein nichts „weibliches“ zu tun, sonst wird man gleich als Weichei, schwul oder sonst was bezeichnet.

Allerdings steckt viel mehr im Tanzen, als sich nur elegant durch den Raum zu bewegen. Einges davon spricht doch bestimmt auch Männer an:

  • Es gibt sehr viele unterschiedliche Tanzarten- vom coolen Breakdance und Hip Hop zum weichen und grazilen Ballett. Es findet bestimmt jeder den passenden Stil für sich.
  • Tanzen trainiert den GESAMTEN Körper: Wenn man im Fitness-Studio an einer Musklegruppe gezielt areitet, werden im Tanztraining ALLE Muskeln gleichzeitig trainiert.
  • Durch das Tanztraining verbessert sich die Körperhaltung: man wirkt sofort selbstbewusster- ob privat oder auf Arbeit.
  • Unser Körperbewusstsein wird geschärft und wir werden uns viel besser bewusst wie wir aussehen wenn wir bestimmte Bewegungen machen.
  • Die Koordination wird trainiert.
  • Wir lernen unseren Körper bewusst zu kontrollieren und zu steuern.
  • Parallel zum Unterricht trainieren wir unser Gehirn, denn wer tanzen will, muss sich einige Schritte merken.
  • Durch Dehnübungen wird man etwas beweglicher und beugt so Verspannungen vor.
  • Wir bewegen uns zu Musik und können vom Alltag entspannen und sich nur um uns kümmern.
  • Nach einiger Zeit können wir im Club mit coolen Moves angeben 😉

Dies sind nur wenige Gründe warum Tanzen für sich spricht und auch super für Männer geeignet ist. Eins der größten Argumente ist wohl, dass wir Frauen tanzende Männer einfach nur sexy finden 😉


Mehrere Video-Beispiele für tanzende Männer

Wir fangen ganz cool mit Breakdance an. Hier seht ihr viele coole Breakdance-Moves, die meisten von Männern ausgeführt:

 

Weiter gehts mit Hip Hop. Auch hier sind einige männliche Tänzer vertreten:

 

Wir machen weiter mit Street-Jazz. Dies ist zwar ein Jazz Dance Stil, allerdings gibt es keine feste Grenze zu Hip Hop:

 

Ja, Männer können auch auf High Heels laufen und tanzen. Meist sogar besser, als wir vermuten. Manchmal sogar besser,als sie selber es vermuten. Oft sogar besser, als wir Frauen es können :

 

Bereit für etwas experimentelles?  Hier geht’s zum Contemporary Dance:

 

Nun etwas gefühlvoller mit Lyrical Jazz:

 

Lieber Männer, ohne euch gäbe es keine schönen Tanzduette:

Ohne euch gäb’s auch keine Gesellschaftstänze, wie zum Beispiel den mittlerweile sehr verbreiteten und beliebten West Coast Swing. In diesem Video ist übrigens ALLES improvisiert!

 

Und ohne euch gäbe es keine so großen Sprünge und Piruetten im Ballett. Hier einer der Ballett-Stars weltweit in einer eher contemporary angehauchten Improvisation:


Vielleicht hat es jetzt ein paar Männer mehr vom Tanzen überzeugt und wir können die Begriffe Männer und das Tanzen bald öfter verbinden. Wenn ihr Spaß daran habt euch zur Musik zu bewegen, traut euch und geht tanzen! Ihr werdet davon nur profitieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.